Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Bonner Kunstpreis 2017

Der in Bonn aufgewachsene und in Düsseldorf lebende Künstler Matthias Wollgast ist der Gewinner des Bonner Kunstpreises 2017. Die Jury für den diesjährigen Kunstpreis, bestehend aus Prof. Dr. Stephan Berg (Intendant des Kunstmuseum Bonn), Helmut Redeker (Vorsitzender des Kulturausschusses der Stadt Bonn), Martin Schumacher (Kulturdezernent der Stadt Bonn), Dr. Rita Kersting (Stellvertretende Direktorin des Museum Ludwig, Köln) sowie der Gewinnerin des Bonner Kunstpreises 2015, Anna Lea Hucht kürte aus 31 Bewerbungen als Preisträger Matthias Wollgast. Er überzeugte mit einem Projektvorhaben in London, welches das "Making of" eines nicht existierenden Films umfasst. Fotografien, Interviews, Zitate und reproduzierte Gemälde erzählen seine Entstehungsgeschichte und werden als Publikation sowie im Rahmen einer Einzelausstellung vom 19. April bis 24. Juni 2018 im Bonner Kunstmuseum zu sehen sein. "Wollgasts intensive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Darstellungsformaten und das stete Hinterfragen von Vergangenheitskonstruktionen haben die Jury ebenso überzeugt wie seine kluge Einbeziehung der jeweiligen Ausstellungsbedingungen. Wollgast arbeitet mit Malerei, Zeichnung und kameraloser Fotografie sowie konzeptuell. Zentral für sein Schaffen ist die Annahme, dass Kunst von ihrem Kontext abhängig und damit einer fortlaufenden Umdeutung unterworfen ist."

Der im Jahr 1985 gegründete Preis für die Künstlerinnen und Künstler aus der Region wurde im Jahr 2009 neu konzipiert und ist seitdem an ein drei- bzw. sechsmonatiges internationales Atelierstipendium gekoppelt. Er wird im Rahmen einer Ausstellung und mit einem begleitenden Katalog alle zwei Jahre vergeben und ist mit 10 000 Euro dotiert. Der Bonner Kunstpreis wurde zum fünften Mal nach der Neukonzeption in Kooperation mit der in Bonn ansässigen IVG-Stiftung ausgeschrieben. Diese unterstützt in den europäischen Standorten der IVG das für drei oder sechs Monate vorgesehene Atelierstipendium mit der zusätzlichen Finanzierung einer Atelierwohnung am Stipendienort. Neben der deutschen Hauptstadt Berlin stehen die folgenden europäischen Metropolen zur Wahl: Amsterdam, Budapest, Brüssel, Helsinki, London, Madrid, Mailand, Paris, Prag, Rom, Stockholm, Warschau oder Wien.

Sportfreunde Stiller eröffnen Ruhr Games 2017

Sie sind ein Aushängeschild der nationalen Musik-Szene und durch ihre WM-Hymnen eng mit dem deutschen Leistungssport verbunden - die Sportfreunde Stiller. Als Headliner wird die Indie-Rock-Band am 15. Juni die Ruhr Games 2017 in Dortmund eröffnen. Moderiert wird die "umsonst und draußen"-Veranstaltung von dem Pro7-Star und Komiker Simon Gosejohann. In Dortmund werden die Shows und die prominent besetzten Auftakt- und Abschlussveranstaltungen für Begeisterung sorgen. Auch die dort ausgetragenen Actionsport-Wettkämpfe im BMX, Skateboarding sowie im Wheelsoccer- und Handball werden Zuschauer locken. Abgerundet wird das Festival mit außergewöhnlichen Street-Art Workshops und Virtual Reality Angeboten. Insgesamt umfasst das Sportprogramm 17 Wettkämpfe an vier Tagen. Erwartet werden alleine mehr als 5.000 Sportlerinnen und Sportler. In Hamm verwandelt sich der Jahnsportpark in ein großes Jugendcamp und ein Zentrum der europäischen Jugendbegegnung. In mehr als 40 Workshops können Jugendliche und die Hammer Bevölkerung neue Erfahrungen sammeln und sich miteinander austauschen.

Bild: Nina Stiller

Judo- und Karate-Wettbewerbe auf höchstem nationalen Niveau stellen das sportliche Highlight in Hamm dar. Im Ischeland-Sportpark und im Westfalenbad in Hagen liegt der Fokus auf Basketball, Leichtathletik, Schwimmen, Tischtennis und Fechten. Für Fans und Besucher bietet sich die Gelegenheit, an Fun-Sport Aktivitäten wie dem "Action Run" teilzunehmen oder sich bei einer Vielzahl weiterer Workshops aktiv zu beteiligen. Die Kombination von lokalen Künstlerinnen und Künstlern mit Top-Stars der Musikszene machten die Ruhr Games zu etwas ganz Besonderem, lobt NRW-Sportministerin Christina Kampmann. Und RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel freut sich besonders auf den Eröffnungsact: "Nach Jan Delay bei der Premiere auf dem Welterbe Zollverein ist es erneut gelungen, eine der besten deutsch-sprachigen Bands für die Ruhr Games ins Ruhrgebiet zu locken." Die nächsten Ruhr Games finden vom 15. bis 18. Juni 2017 in Hagen, Hamm und Dortmund statt. Das europäische Jugendevent mit klarem regionalen Bezug bietet eine Mischung aus Sport, Konzerten, Mitmachaktionen und Workshops. Die Ruhr Games sind ein gemeinsames Projekt von NRW-Sportministerium und Regionalverband Ruhr (RVR) in strategischer Partnerschaft mit dem Landessportbund.

Alexander Kluge KUNST

Anlässlich seines 85. Geburtstags richtet das Museum Folkwang Alexander Kluge die erste Museumsschau aus. Die Präsentation zeigt Kluges "Kunst des Zusammenhangs" anhand seiner virtuosen Montagen aus Wörtern und Bildern. Flankiert wird die Ausstellung durch ein umfassendes Veranstaltungsprogramm mit hochkarätigen Diskussionen, Lesungen und theatralischen Abenden. Kluges vielschichtiges Werk kreist um die großen Fragen der Moderne. In Texten, Bildern und Filmen sowie Hybridformen navigiert er spielerisch durch die Zeiten und schafft ausgeklügelte, aber auch assoziative Zusammenhänge...

Tipps 2017 KULTUR

"Der geteilte Himmel" lautet der Titel einer großen Ausstellung im Essener Ruhr Museum, die am 3. April startet. Die Schau zeigt bis zum 31. Oktober die Entwicklung der Religionen und Konfessionen an Rhein und Ruhr vom Spätmittelalter bis heute auf. Knapp 1.000 zum Teil erstmals gezeigte Exponate aus über 150 Museen, Kirchen, Bibliotheken und Archiven veranschaulichen die politischen, sozialen und kulturellen Aspekte dieser Geschichte. Die Ausstellung ist der Höhepunkt des gemeinsamen Programms von Forum Kreuzeskirche Essen, Martin Luther Forum Ruhr und Ruhr Museum zum 500. Reformationsjubiläum...

Geniale VIELFALT

Schüler, Eltern, Lehrer, Forscher, Wissenschaftler und alle anderen Wissensdurstigen sollten sich einen Termin in den Sommerferien 2017 im Kalender markieren: Vom 18. bis 26. August 2017 findet in Bielefeld wieder das Science-Festival GENIALE statt. Zum vierten Mal organisiert das Wissenschaftsbüro von Bielefeld Marketing die Entdeckertage für die ganze Familie. Gemeinsam mit der Universität Bielefeld, der Fachhochschule Bielefeld, den weiteren Bielefelder Hochschulen, Bildungsinstitutionen und Kultureinrichtungen wird alle drei Jahre ein riesiges Mitmach-Programm auf die Beine gestellt. 2014 verzeichnete die Bielefelder GENIALE rund 60.000 Besucher...

Metropole Ruhr BLOG

Wer vom Ruhrgebiet hört, denkt zunächst an Industriekultur. Doch die Region ist auch reich an Schlössern und Burgen. Es sind mehr als 150! Unter dem Titel "Neues Leben in alten Mauern" widmet die aktuelle Ausgabe des Magazins "Metropole Ruhr - Unterwegs im Ruhrgebiet" ihre Titelgeschichte den herrschaftlichen Bauten und romantischen Ruinen vergangener Jahrhunderte. Die Reportage führt u.a. zu Denkmälern wie dem Wasserschloss Herten, der Burg Blankenstein in Hattingen und dem Kloster Kamp in Kamp-Lintfort. Die Ausflugsziele sind alles andere als verstaubt, sondern locken mit einem breiten Kultur- und Freizeitangebot, das vom Open Air-Kino...

Digitale Welt 3p+

Der Standort ist Bochum: Fünf NRW-Institute gründen ein gemeinsames Zentrum für Internetforschung. Das Center for Advanced Internet Studies (CAIS) soll 2017 an den Start gehen, sein Auftrag: die gesellschaftlichen Folgen der Digitalisierung zu erforschen. Forscher aus dem In- und Ausland sollen ergründen, was das Internet mit den Menschen, Beziehungen und Kommunikation, mit Demokratie, Kultur und Gesellschaft macht. Beteiligt sind die Universitäten Bochum, Düsseldorf, Bonn und Münster sowie das Grimme-Institut in Marl...